Basilikata


Wer Italien in seiner Ursprünglichkeit wie die Natur und die Freundlichkeit und vieles mehr, erleben will, findet genau das in der Basilikata vor.

Die Geschichte geht bis ins alte Steinzeitalter zurück.

Von den zwei Meeren, dem jonischen im Südosten und dem tyrrhenischen im Südwesten umschlossen, im Inneren des Landes hügelig mit zum Teil 2000 m hohen Gipfeln, sowie Traumhafte flache Landschaften, ist es sehenswert und unvergesslich da mal seinen Urlaub zu verbringen.

Ein Gebiet, das trotz allem positiven noch nicht überlaufen ist von der Touristik.

Für jedermann ein Traumurlaub.

Sei es für Pärchen, Singles oder Familien mit Kindern.

Für alle ist das Richtige da.

Empfehlenswert ist, mal die Region der Basilikata zu erkunden, die reitvolle Schönheit der Landschaft, zum Beispiel auch die Burg ­Melvi, wie auch das Kulinarische, das noch sehr typisch italienisch ist und mit Liebe und sehr schmackhaft zubereitet wird.

Den Nationalpark mit seiner noch fast unberührten Natur an der westlichen Küste ist ein tolles Erlebnis für die Naturfreunde.

Die Hotels sind sehr familienfreundlich.

Da wird noch alles getan auch für die kleinsten Feriengäste.

Da kann gar keine Langeweile aufkommen, auch für die Erwachsenen Gäste nicht, denn es gibt einiges anzuschauen, wie zum Beispiel an der Westküste die Jesusfigur, die man schon von Weitem sieht, über der Stadt ­Maratea.

Maratea, an dem 25 km breiten Küstenstreifen, idyllisch gelegen, mit einem Traumhafen Strand, kristallklarem Wasser und viel Vegetation.

Auch am Abend ist für Unterhaltung gesorgt, für diejenigen, die gerne nach einem hervorragenden Essen noch etwas unternehmen möchten.

In den romantischen Gässchen gibt es viele Bars und Restaurants.

Man kann sich also genauso Unterhaltung haben, wie auch Ruhe in den wirklich empfehlenswerten Hotels, wo man noch so richtig relaxen kann, und ohne Einschränkung superfreundliches Personal vorfindet.

Zum Beispiel an Orten wie:

Policorco die Stadt an der Küste mit der längsten Strandpromenade, wie auch

Metaponto, wo interessante Ausgrabungen griechischer Tempel gemacht wurden, oder

Hotel Magna Grecia Village, wo man stressfreie Ferien verbringen kann.

Und noch viele Orte mehr.

Das Wetter ist übrigens größtenteils sehr sonnig und das kristallklare Wasser in der Basilika angenehm warm für die, die gerne baden und schwimmen gehen.

Es ist wirklich sehr zu empfehlen, sich mal beim nächsten Urlaub für die Basilikata Region zu entscheiden.


Weitere Berichte:


   Basilikata
   Bibione
   Camogli
   Caorle
   Cattolica
   Cesenatico
   Eraclea Mare
   Grado
   La Spezia
   Lido di Jesolo
   Lido di Spina
   Lignano
   Pesaro
   Riccione
   Rimini
   San Remo
   Savona
   Senigallia
   Tessin
   Toscana